Workshops und Führungen Dresden

König-Johann-Denkmal
© die-infoseiten.de

Einblick in die Welt der Oper

Führung durch eines der schönsten Opernhäuser mit Weltrang. Kurzweiliges aus der (Bau)-Geschichte, zu Gestaltung, kleinen Geheimnissen und prachtvollen Räumlichkeiten. Wissenswertes zu Klang, Akustik, Ensemble und Aufführungen. Kurz: ein Blick in das Leben der Semperoper.

Preise: Erwachsene 10 Euro, Ermäßigt 6 Euro, Familie (2 Erwachsene + max. 5 Kinder unter 18 Jahren)…

Im Archiv der Außenstelle Dresden lagern 8.239 laufende Meter Akten und drei Millionen Karteikarten der ehemaligen Bezirksverwaltung Dresden des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS). Diese können Sie jeden letzten Donnerstag im Monat während einer Führung besichtigen. Auf dem Rundgang wird unter anderem über die Tätigkeit im Archiv und die Arbeitsweise des MfS gesprochen. Außerdem werden dazu Beispiele…

Mit der Kuratorin der Sonderausstellung „Skandal bei Hofe“

Die Kuratorin Iris Kretschmann führt am Freitag, dem 30. Juni um 18:00 Uhr durch die Ausstellungsräume des Neuen Palais von Schloss Pillnitz. Dort erinnert die aktuelle Sonderausstellung „Skandal bei Hofe - Die Flucht der Luise von Toscana, Kronprinzessin von Sachsen“ an das berührende Schicksal der sächsischen Kronprinzessin und den ersten…

König-Johann-Denkmal
© die-infoseiten.de

Einblick in die Welt der Oper

Führung durch eines der schönsten Opernhäuser mit Weltrang. Kurzweiliges aus der (Bau)-Geschichte, zu Gestaltung, kleinen Geheimnissen und prachtvollen Räumlichkeiten. Wissenswertes zu Klang, Akustik, Ensemble und Aufführungen. Kurz: ein Blick in das Leben der Semperoper.

Preise: Erwachsene 10 Euro, Ermäßigt 6 Euro, Familie (2 Erwachsene + max. 5 Kinder unter 18 Jahren)…

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Gedenkstätte Bautzner Straße
© Bautzner Straße

Neben dem ehemaligen sowjetischen Haftkeller umfasst der geführte Rundgang das Untersuchungshafthaus, den Stasi-Festsaal und das Büro des letzten Leiters der Stasi-Bezirksverwaltung in Dresden. Es gibt keine Beschränkung der Mindestteilnehmerzahl, jedoch beläuft sich die maximale Teilnehmerzahl auf 30 Personen.

Zuzüglich zum Eintrittspreis wird kein Führungsentgelt erhoben. Keine Anmeldung erforderlich.

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Der Friedhof ist NUR im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Also nutzen Sie die Gelegenheit, mit dem Förderverein auf Spurensuche berühmter Persönlichkeiten und kulturhistorischer Kleinode zu gehen.

Eine wirklich lohnenswerte, interessante und kurzweilige Führung durch Dresdner Geschichte.

Treff am Tor der Grufhäuser - Ziegelstraße Eintritt: 5 Euro für den Erhalt der historischen Anlage Dauer 2 - 2,5…

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Der Friedhof ist NUR im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Also nutzen Sie die Gelegenheit, mit dem Förderverein auf Spurensuche berühmter Persönlichkeiten und kulturhistorischer Kleinode zu gehen.

Eine wirklich lohnenswerte, interessante und kurzweilige Führung durch Dresdner Geschichte.

Treff am Tor der Grufhäuser - Ziegelstraße Eintritt: 5 Euro für den Erhalt der historischen Anlage Dauer 2 - 2,5…

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Volkshaus Laubegast
© die-infoseiten.de

Fotodienste- Was leisten diese und was muss ich bei der Bestellung beachten?

mit Dr. Siegfried Kirchberg (2,50 €)

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Der Friedhof ist NUR im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Also nutzen Sie die Gelegenheit, mit dem Förderverein auf Spurensuche berühmter Persönlichkeiten und kulturhistorischer Kleinode zu gehen.

Eine wirklich lohnenswerte, interessante und kurzweilige Führung durch Dresdner Geschichte.

Treff am Tor der Grufhäuser - Ziegelstraße Eintritt: 5 Euro für den Erhalt der historischen Anlage Dauer 2 - 2,5…

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Im Archiv der Außenstelle Dresden lagern 8.239 laufende Meter Akten und drei Millionen Karteikarten der ehemaligen Bezirksverwaltung Dresden des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS). Diese können Sie jeden letzten Donnerstag im Monat während einer Führung besichtigen. Auf dem Rundgang wird unter anderem über die Tätigkeit im Archiv und die Arbeitsweise des MfS gesprochen. Außerdem werden dazu Beispiele…

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Der Friedhof ist NUR im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Also nutzen Sie die Gelegenheit, mit dem Förderverein auf Spurensuche berühmter Persönlichkeiten und kulturhistorischer Kleinode zu gehen.

Eine wirklich lohnenswerte, interessante und kurzweilige Führung durch Dresdner Geschichte.

Treff am Tor der Grufhäuser - Ziegelstraße Eintritt: 5 Euro für den Erhalt der historischen Anlage Dauer 2 - 2,5…

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Gedenkstätte Bautzner Straße
© Bautzner Straße

Neben dem ehemaligen sowjetischen Haftkeller umfasst der geführte Rundgang das Untersuchungshafthaus, den Stasi-Festsaal und das Büro des letzten Leiters der Stasi-Bezirksverwaltung in Dresden. Es gibt keine Beschränkung der Mindestteilnehmerzahl, jedoch beläuft sich die maximale Teilnehmerzahl auf 30 Personen.

Zuzüglich zum Eintrittspreis wird kein Führungsentgelt erhoben. Keine Anmeldung erforderlich.

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Die Gedenkstätte bietet 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Verurteilt. Inhaftiert. Hingerichtet" an. Engagierte Mitarbeiter führen durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Sie erläutern die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i