Jüdische Woche 2017

Sowjetisches Judentum nach 1980

Das Duo Sveta Kundish und Patrick Farell bringt zur Eröffnung der 21. Jüdischen Woche in einem fantastischem Erzählkonzert die Geschichte von Kundishs Familie auf die Bühne. Diese Geschichte steht symbolisch für die verschiedenen Stationen und biografischen Brüche, die das Ostjudentum seit den 1980ern über die verschiedenen Erdteile führt und die die 21. Jüdischen Musik- und Theaterwoche in diesem Jahr vorstellen möchte.

Wie spannend diese Entwicklung ist und bleibt, zeigen die Gäste der Jüdischen Woche: So wird etwa Wladimir Kaminer in einer Lesung auf seine typische, scheinbar naive und dennoch zutiefst hintergründige Art, aus der russisch-jüdisch-deutschen Zwischenwelt berichten.

Auch das Food Festival „Gefilte Fest“ findet mittlerweile zum dritten Mal im Rahmen der Jüdischen Woche statt und wird wieder mit zahlreichen Workshops, Koch-Shows und dem Besonderen Schabbat die heimische Küche mit leckeren Rezepten zum Thema wostok/goes/west bereichern.

Mit Nicoleta Esinencu kommt außerdem die wütende Stimme Moldawiens als Gastspiel „FUCK YOU, Eu.ro.Pa! / Fuck you Moldova!“ des Maxim-Gorki-Theaters auf die Bühne. Zum Finale bestreiten dann die legendären Apparatschik mit Balalaika und ihrem Mix aus Balkanpop, Sowjet-Rock und melancholischen Texten den großen russisch-ukrainischen Abschiedsblues.

Kontakt

Historische Altstadt Dresden
Dresden


Veranstaltungen Dresden

Schauspielhaus Dresden
© die-infoseiten.de

Lernen Sie unsere Dresdner Bühnen kennen - 30 Minuten Programm im Stundentakt

Unsere Dresdner Theaterlandschaft ist so vielfältig - von Theater, Tanz, Oper, Operette, Kabrett ... Bei der Langen Nacht der Dresdner Theater haben Sie die einmalige Möglichkeit, die Bühnen "in geballter Form" kennen zu lernen.

Dresdner Bühnen bieten zahlreiche Vorführungen Programm aller 30 Minuten im Stundentakt Shuttleservice…

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i