Das Ende des Prager Frühlings 1968

 Ausgewählte Arbeiten tschechischer und slowakischer Fotografen

Ausstellungseröffnung mit Zeitzeugengespräch am 30.10.2018, 18 Uhr

Anlässlich „50 Jahre Prager Frühling“ zeigt die Fotoausstellung die vielen Gesichter des politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Aufbruchs in der Tschechoslowakei im Jahr 1968. Zu sehen sind ausgewählte Arbeiten tschechischer und slowakischer Fotografen u.a. von Vladimir Lammer, Dagmar Hochová-Reihardtová, Daniela Sýkorová, Jan Bart?šek, Miroslav Hucek, Václav Toužimský, Pavol Breier, Tibor Borský.
Der Zeitzeuge Hartmut Henke berichtet, wie er als Student der TU Dresden den Sommer 1968 erlebte und er sich nach einem Fluchtversuch in die Bundesrepublik in der Untersuchungshaftanstalt an der Bautzner Straße wiederfand.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage statt.

info@bautzner-strasse-dresden.de
www.bautzner-strasse-dresden.de
Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i