Sächsische Vinothek an der Frauenkirche

Sächsische Vinothek
© Sächsische Vinothek

Wein aus Sachsen, erlesene Liköre & Brände, Raritäten, Weinbergstouren

Schmecken, riechen, sehen, fühlen – Wein mit allen Sinnen erleben

Ziemlich versteckt ist sie, die Sächsische Vinothek – in der gemütlichen Salzgasse direkt neben der Frauenkirche gelegen. Aber so ist es ja oft mit den Geheimtipps für Genießer und Kenner. Beim Betreten des Ladens wähnt man sich im Bauch eines großen Weinfasses.

Das exklusive Angebot umfasst ca. 150 Weine, über 40 Brände und Liköre sowie 11 Sekte. 31 Weinbaubetriebe und 2 Brennereien der Region sind mit ihren Spezialitäten vertreten. Die Kunden aus 25 weißen und roten Rebsorten – von trocken bis lieblich – wählen. Außerdem sind Raritäten wie Goldriesling, Perle von Zala, Kernling und Dunkelfelder im Sortiment.

Bei dieser Vielfalt ist persönliche und individuelle Beratung selbstverständlich. Zu vielen Winzern gibt es schriftliche Informationen.

16 Plätze im Innen- und acht Plätze im Außenbereich laden zum entspannten Genießen und Probieren aus der monatlich wechselnden Weinkarte ein.

Sächsische Weine sind dafür bekannt, besonders fruchtig und, wegen der Böden, auf denen die Trauben reifen, angenehm mineralisch zu schmecken. Außerdem können in der Vinothek individuelle Weinproben, Catering und wunderschöne Weintouren gebucht werden. Themenabende und „Jungweinproben“ runden das umfangreiche Repertoire ab.

Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken.

Herzlich Willkommen und Wohl bekomms!

Kontakt

Sächsische Vinothek an der Frauenkirche
Salzgasse 2 | 01067 Dresden
Tel.: 0351 - 4845200


Veranstaltungs Empfehlungen

Tage des offenen Weinberges
© die-infoseiten.de

Die Radebeuler Steillagenwinzer laden ein.

Öffnung der Steillagen in der Niederlößnitz, der Oberlößnitz sowie in Zitzschewig

Thema: Der neue Weinberg, direkt am Sächsischen Weinwanderweg, lädt ein zu einem neuen Weingenuß

Regionale Empfehlungen

Von jeher ist der Altmarkt ein zentraler Punkt in Dresden, auf dem Feste, Turniere und Märke abgehalten werden. 1370 wurde er als „circulus“ erstmals urkundlich erwähnt und bereits um 1400 kam der Begriff „Margt“ auf. Als an der Frauenkirche der Neumarkt entstand, bürgerte sich für den Platz der Name „Alter Markt“ ein. Nachdem der Altmarkt 1945 vollkommen zerstört worden war, begann man 1953 mit der…

Frauenkirche Dresden
© Kathrin Lorenz

Der Vorgängerbau der Frauenkirche, welcher 1726 - 1743 unter Leitung des Ratszimmermeisters George Bähr errichtet wurde, war die Kirche "Zu Unserer Lieben Frauen". Sie stammte wohl schon aus dem 11. Jahrhundert, wurde aber erstmals 1366 urkundlich erwähnt. 1727 riss man die baufällige ...

Belegte Brötchen Platte - M&M Fleisch- und Wurstwaren
© M & M Fleischerei

Partyservice und Catering - individuell und vielfältig

Angebote von regionalen Erzeugern, höchste Qualität und tägliche Frische leckeres, frisch gekochtes Mittagessen zum Verzehr direkt in der Fleischerei oder auch zum Mitnehmen Imbissangebot für unterwegs Feinkostsalate, frisch aufgeschnittene Wurst, großes Fleischangebot Party- und Cateringkatalog mit Preisen auf der Internetseite zu finden -…

Musikalisches zur Stadtführung
© PR

Die erste polnische Mätresse August des Starken, Fürstin Lubomirska von Teschen, führt Sie durch Dresden und Umgebung. Angeboten werden individuelle Stadtführungen und Führungen in das Dresdner Umland, die ganz nach Ihren speziellen Bedürfnissen angepasst werden. Amüsante Mätressengeschichten über den "Harem" August des Starken gehören zum Repertoire, wie die humorvolle Begleitung zu Hochzeiten, Geburtstagen…

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i