Neustädter Markthalle

Neustädter Markthalle
© die-infoseiten.de

Shopping an der Hauptstraße in Dresden

Die Neustädter Markthalle ist ein Gebäude mit Geschichte. Der sandsteinerne Gründerzeitbau wurde anstelle eines abgerissenen Kasernenbaus zwischen Metzer- und Ritterstraße in der Dresdner Neustadt errichtet und 1899 erstmals eröffnet. Über 200 Marktstände lockten zu dieser Zeit Einkaufswillige in den überdachten Marktplatz nahe der Hauptstraße. Auch innen erinnert die Markthalle noch heute an die Zeit um 1900. Über reich verzierte Eisentreppen mit wunderschönen Geländern gelangt man in die oberen und unteren Etagen. Durch die galerieartige Gestaltung wirkt das Gebäude wunderbar offen und weiträumig. Der Blick schweift bis in die lichtdurchflutete Kuppel. Nicht zuletzt diese einmalige Architektur macht das Haus zu einer der schönsten Markthallen von Deutschland.

Nachdem das Gebäude lange Zeit dem Verfall preis gegeben war, wurde es bis 2000 originalgetreu saniert.

Modernes Einkaufen in historischem Ambiente

  • Einkaufserlebnis mit Marktflair
  • frische Waren und Spezialitätenangebot z.B. Obst, Gemüse, Backwaren, Wein- und Käsespezialitäten, Fleisch- und Wurstwaren
  • regionale Produkte
  • Konsum Dresden
  • Mittagessen und Imbiss-Angebot
  • Wellness und Fitness Center im Obergeschoss

Veranstaltungen

Kontakt

Neustädter Markthalle
Metzer Straße 1 | 01097 Dresden - Neustadt


Hauptstraße Dresden

Hauptstraße Dresden
© die-infoseiten.de

Hauptsache Hauptstraße

Nachdem Altendresden während des verheerenden Brandes von 1685 fast vollständig zerstört war, beauftragte Kurfürst Johann Georg III. den Wiederaufbau des Stadtteils. Als August der Starke die Landesgeschicke übernahm, war erst ein sehr geringer Teil der kostenintensiven Arbeiten erledigt worden. Er setzte u.a. Matthäus Daniel Pöppelmann an die weitere Durchführung. Auch August…

Kügelgenhaus Dresden
© die-infoseiten.de

„So bezogen wir denn im Spätsommer des Jahres 1808 das zweite Stockwerk des Brelingschen Hauses an der Neustädter Allee, der schönsten und freundlichsten Straße Dresdens. Dies Haus, vor etwa hundert Jahren vom Grafen Zinzendorf erbaut, trug mit großen goldenen Buchstaben die an dem ganzen Sims hinlaufende Inschrift: ‚An Gottes Segen ist alles gelegen’ und wurde kurzweg ‚der Gottessegen’ genannt…

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i