Wanderung durch Pillnitz und Umgebung

Schloss Pillnitz
© die-infoseiten.de

BEFREIT SEIN VON DES ALLTAGS LAST ...

Sommeraufenthalte berühmter Dresdner

Zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter bringt diese Wanderung Erkenntniszuwachs und Genuß.

Am Südwestrand des Naturschutzgebietes Borsberghänge und Friedrichsgrund verbindet sie die Sommersitze von Richard Wagner, Carl Maria von Weber, des Kurfürsten- und Königsgeschlechts der Wettiner und des vielseitigen Carl Gustav Carus.

Mit Graupa und Richard Wagner beginnt die am günstigsten für einen ganzen Tag zu planenden Tour (Anreisen kann man mit der Dresdner Buslinie).

Zur Einstimmung empfiehlt sich der Besuch des Richard-Wagner-Museums. Von dort geht es weiter zum Tiefen Grund. Man erreicht ihn über die Straßenführung Badstraße - Lindengrundstraße - Dorfplatz - Kreuzerbergstraße. Wenigen Schritten über einen Wiesenpfad folgt ein kurzer Aufstieg ins gefällereichste Kerbtal des Borsberggebietes bis zur Kreuzung mit dem Leitenweg (Markierung: gelber Strich). Der Wanderweg setzt sich nach links in Richtung Rysselkuppe fort. An einem Rastplatz noch vor der Kuppe und an der Kuppe selbst eröffnen sich lohnende Ausblicke auf die Elbtalweitung mit dem 1950 zu Dresden eingemeindeten Stadtteil Oberpoyritz.

Der Leitenweg verläuft dann oberhalb des Großen Bergs des Pillnitzer Königlichen Weinbergs als Weinlehrpfad bis Pillnitz. Im Bereich des Schlosses und Schloßparkes Pillnitz und an der Orangeriestraße findet die Begegnung mit Carl Gustav Carus statt. Der Chinesische Pavillon im Schloßpark und das Landhaus Carus (Park-Café) erzählen von ihm.

Hosterwitz und Carl Maria von Weber beschließen die Wanderung. Zum Carl-Maria-von-Weber-Museum gelangt man über die bergwärts parallel zur Orangeriestraße/ Pillnitzer Landstraße verlaufende Dresdner Straße.

WANDERZEIT 4 - 6 STUNDEN

Wanderung entnommen aus dem Heft Historischer Wanderleitfaden - Pillnitz und Umgebung der QAD

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i