Eine Dampferfahrt von Dresden nach Meißen

Dresdner Altstadt
© die-infoseiten.de

Unterwegs mit der Sächsischen Dampfschiffahrt

Ein strahlend sonniger Samstag im Frühling, die Schiffsplanken der Diesbar sind gewienert, die Schiffsglocke glänzt. Ein letztes Tuten in die Historische Dresdner Altstadt und schon sind wir durch die Augustusbrücke gefahren. Passanten winken vom Ufer und von der Brücke.

Vorbei an Pieschen und Übigau

Zunächst passieren wir Pieschen, erreichen den alten Dorfkern von Übigau und passieren den historischen Schiffshebekran, auch ein technisches Denkmal. Der Elbpegel ist z.Zt. etwas höher, so dass die Wurzeln und Zweige der Weiden vereinzelt im Wasser hängen – was für ein romantisches Bild. Auf den Elbauen weiden Schafe, einige Angler stören wir beim Mittagsschlaf. Jogger, Radfahrer, übermütige Kälber – aus der Elbperspektive sieht alles so idyllisch aus. Immer wieder winken die Leute vom Ufer, die Diesbar grüßt mit freundlichem Tuten zurück.

Blick auf die Weinberge in Radebeul

Bald sind die ersten Weinberge von Radebeul mit Spitzhaus und Bismarckturm zu sehen. In Altkötzschenbroda blüht der Flieder, auf der anderen Elbseite sehen wir die Gohliser Windmühle.

Boselspitze bei Sörnewitz

Nun erreichen wir die Boselspitze bei Sörnewitz, der höchsten Erhebung im Spaargebirge. Die Schwalben fangen sich ihr Mittagsmahl knapp über der Wasseroberfläche, ein Reiher kreuzt in majestätischem Flug unseren Weg. Kleine Winzerhäuschen und prachtvolle Villen schmiegen sich an die Hänge der Weinberge. Wir passieren das “Schwalbennest”, den Weinberg der Sächsischen Weinkönigin.

Schon erkennt man von weitem die Porzellanstadt Meißen. Die Elbe folgt einer sanften Windung und schon öffnet sich der Blick auf die herrschaftlich thronende Albrechtsburg mit Dom. Schlagartig füllt sich das vordere Deck mit Passagieren. Jeder möchte diesen einmaligen Blick genießen.

Ein letztes Mal wird der Schornstein nach unten gekurbelt und schon legen wir unterhalb der Albrechtsburg an. Wir haben unser Ziel erreicht. Fazit: Wir fahren wieder mit!
 

Was tun in Meißen?

  • Besichtigung von Burg, Dom, Porzellanmanufaktur
  • Schlendern durch die historische Altstadt
  • Besuch beim Winzer mit sächsischem Wein
  • Stadtrundgang oder Kremserfahrt
  • Wanderung, Radtour entlang der Elbhänge

Weitere Informationen zur Sächsischen Dampfschiffahrt →

Bilder

Kontakt

Regionale Empfehlungen

Albrechtsburg Meißen mit Dom
© die-infoseiten.de

Ca. 30 Kilometer von Dresden entfernt erhebt sich die Albrechtsburg Meißen majestätisch auf einem Felsen über der Elbe. Sie gilt in der Architekturgeschichte Deutschlands als erster Schlossbau und ist ein Meisterwerk spätgotischer Baukunst.

Dauerausstellung “Albrechtsburg Meissen. Das ist die Höhe!”

Dauerausstellung “Albrechtsburg Meissen. Das ist die Höhe! – Baukunst, Macht und Porzellan in Deutschlands…

Frauenkirche Dresden
© Kathrin Lorenz

Der Vorgängerbau der Frauenkirche, welcher 1726 - 1743 unter Leitung des Ratszimmermeisters George Bähr errichtet wurde, war die Kirche "Zu Unserer Lieben Frauen". Sie stammte wohl schon aus dem 11. Jahrhundert, wurde aber erstmals 1366 urkundlich erwähnt. 1727 riss man die baufällige ...

Meißner Dom
© die-infoseiten.de

Mittelalterliche Gassen, Porzellan, Winzerstuben, Albrechtsburg ... Die Porzellan- und Weinstadt Meißen im Sächsischen Elbland wird ob ihrer über 1.000jährigen Geschichte auch die "Wiege Sachsens" genannt. Die bezaubernde Altstadt mit Zeitzeugen verschiedenster Bauepochen, Albrechtsburg und Dom, Porzellanmanufaktur, verwinkelten Gassen, Winzerstübchen ...lädt zum Schlendern und Verweilen.

Dresden Terassenufer

Erleben & Entdecken Sie Dresden, gelegen im Sächsischen Elbland, gehört Dresden mit zu den bekanntesten Städten Europas. Mit seinen Sehenswürdigkeiten von der Dresdner Altstadt bis nach Pillnitz bietet die Stadt Besuchern und Einwohnern ein breites Spektrum an Freizeitmöglichkeiten. Viele Ziele in und um Dresden erreichen Sie bequem zu Fuß oder mit Bus und Bahn.

Geprägt wird Dresden durch seine Lage…

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i