Wandern - Seite 3

auf der Grenzplatte Bielatal
© die-infoseiten.de

Rundwanderung von der Ottomühle zur Grenzplatte zurück zu den Herkulessäulen. Das Wandern ist des Müllers Lust. Das dachten auch wir uns und auf ging es ins schöne Bielatal.

Der Parkplatz liegt unmittelbar an der Biela, unweit der Ottomühle. Hier ist ein wunderbarer Ausgangsort zum Wandern. Traumhaft. Los ging es erst einmal ein Stück die Straße zurück Richtung Johanniswacht (ausgeschildert).

Schloss Pillnitz
© die-infoseiten.de
BEFREIT SEIN VON DES ALLTAGS LAST ... Sommeraufenthalte berühmter Dresdner

Zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter bringt diese Wanderung Erkenntniszuwachs und Genuß. Am Südwestrand des Naturschutzgebietes Borsberghänge und Friedrichsgrund verbindet sie die Sommersitze von Richard Wagner, Carl Maria von Weber, des Kurfürsten- und Königsgeschlechts der Wettiner und des vielseitigen Carl Gustav Carus…

Hoher Schneeberg (CZ)
© Gemeinde Rosenthal-Bielatal

Start: Parkplatz Rosenthal - Zollhäuser Länge: ca 14 km, ca. 6 Stunden Markierung: grüner und blauer Strich Der höchste Tafelberg Hoher Schneeberg (Sneznik) der Sächsisch-Böhmischen Schweiz bietet mit seinem Aussichtsturm einen einmaligen Rundblick bis in das Osterzgebirge, das Isergebirge und das Lausitzer Bergland.

Felsenlabyrinth Sächsische Sch
© Gemeinde Rosenthal-Bielatal

Start: Touristinformation Rosenthal-Bielatal, Schulstraße, OT Bielatal Länge: ca. 4,5 km, ca. 2 1/2 Stunden Markierung: blauer Strich Besonders Kindern macht der Besuch des Felsenlabyrinthes viel Spaß. Trockenes Wetter ist für das Labyrinth empfehlenswert,

Dresdner Heide
© die-infoseiten.de

VOM KANNENHENKEL ZUM KREUZRINGEL ... Eine klassische Heidetour - WANDERZEIT 4 - 5 STUNDEN

Die Tour beginnt am mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zugänglichen Olbrichtplatz. Von ihm führt der Wanderweg nach Südosten über die Stauffenbergallee. Rechts grüßt die Garnisonskirche. Sie erinnert daran, daß man sich durch einen Teil der Albertstadt bewegt. Von der Carolabrücke kann man das Tal der Prieß…

IN EINEM KÜHLEN GRUNDE, DA GEHT EIN MÜHLENRAD

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Haltestelle Räcknitzhöhe. Wenige Schritte entfernt ist der Osteingang zum Volkspark Räcknitz. Durch den Park verläuft der Weg – vorbei an einem umzäunten Wasserwerk – zur Stadtgutstraße.

Kurz vor dem Ausgang steht auf der rechten Seite eine schlitzblättrige Roßkastanie. Der Weg führt bergauf zur Räcknitzhöhe, die im Jahre…

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i