Ausflugsziele Sachsen - Seite 2

restaurierte Fachwerkhäuser in
© die-infoseiten.de

Kneipp-Kurort mit Tradition

Als einen „Kraft- und Prachtplatz der Natur“ betitelte schon der Schriftsteller Theodor Körner das inmitten des Elbsandsteingebirges gelegene Städtchen Bad Schandau. Er weilte hier zur Kur im Jahre 1806 und war von der herrlichen Natur begeistert. Die beschauliche “Metropole” der Sächsischen Schweiz wurde als Sandau 1430 erstmals urkundlich erwähnt. Die Bewohner verdingten…

Barockschloss Rammenau
© Barockschloss Rammenau

Eine der schönsten Landbarockanlagen von Sachsen

Unweit von Dresden liegt in einer bergigen und seenreichen Landschaft das Barockschloss Rammenau, eine der wenigen komplett erhaltenen Rittergutanlagen in Sachsen. Die Architektur der Gutsanlage vereint bäuerliches Arbeiten im Meierhof und herrschaftlichen Wohnen im Schloss und führt zwei prägende Kunststile des 18. und 19. Jahrhunderts zusammen

Forstbotanischer Garten Tharandt
© die-infoseiten.de

Der 1893 eröffnete Garten bietet einzigartige Einblicke in die Besonderheiten der Botanik. Drei Schaugewächshäuser und das Freigelände beherbergen ca. 10.000 Pflanzenarten aus aller Welt.

Öffentliche Führungen am 1. und 3. Sonntag im Monat

Gruppenführugnen ab 12 Personen nur mit Voranmeldung, Botanikschule für Klassen ab Jahrgang 5, Botanik-AG, "Kinder führen Kinder"

Eintritt frei - Spenden…

Die Brühlsche Terrasse
© die-infoseiten.de

Der Balkon von Dresden - Nachdem die militärischen Wehranlagen an Bedeutung verloren hatten, verschenkte Kurfürst Friedrich August II. – Sohn von August dem Starken – Teile der Anlagen an seinen Minister Heinrich Graf von Brühl. Dieser errichtete sich hier in der Mitte des 18. Jahrhunderts sein persönliches barockes Areal mit Lustgarten. Seit die Brühlsche Terrasse 1814 für die Öffentlichkeit zugänglich…

Hohnstein Sächsische Schweiz
© die-infoseiten.de

Mit Naturkunde- und Historischem Museum

Geschichte von Hohnstein und der Burg Flora, Fauna und Geologie des Elbsandsteingebirges

Die Burg Hohnstein bietet einmalige Ausblicke über das Polenztal und die Stadt. Außerdem startet der Wanderer hier auf den Hohnsteiner Naturlehrpfad. Weiterhin befindet sich in der Burg eine Herberge und eine Pension.

Cossebaude Ortsteil von Dresde
© die-infoseiten.de

Die Besiedlung dieser Gegend erfolgte 8000 v.Chr., was Steinbeilfunde in der Nähe der Lochmühle bestätigen. Mit den benachbarten Ortsteilen Gohlis, Neuleuteritz, Oberwartha und Niederwartha bildet Cossebaude die gleichnamige Ortschaft. Cossebaude zählt zu den ältesten Ortschaften im oberen Elbtal und wurde urkundlich erstmals 1071 erwähnt. Der Name wurde in der so genannten „Benno-Urkunde“ niedergeschrieben…

Dom zu Meißen
© die-infoseiten.de
Ein imposantes Bauwerk mittelalterlicher Baukunst auf dem Burgberg von Meißen in unmittelbarer Nähe zur Albrechtsburg.

Tharandt
© die-infoseiten.de

Tharandt an der Wilden Weißeritz - Das am Ostrand des Tharandter Waldes idyllisch inmitten von aufragenden Höhen gelegene Städtchen ist nicht nur bei Ausflüglern der näheren Umgebung sehr beliebt. Immer mehr erfreut sich der Ort an der Wilden Weißeritz bundesweiter Bekanntheit, weil man von hier hervorragend seine Touren in den sehr gut erschlossenen Tharandter Forst beginnen kann. Über 200 km Rad-…

Märzenbecherwiesen Polenztal
© die-infoseiten.de
Frühlingswanderung in der Sächsischen Schweiz Von Hohnstein ins Polenztal zur Märzenbecherblüte und zurück

Jedes Jahr im Frühjahr beginnt eine wahre Völkerwanderung ins Pohlenztal. Jeder möchte die einzigartigen, unter Naturschutz stehenden Märzenbecherwiesen entdecken und bewundern. So auch wir. An einem sonnigen Tag Ende März fuhren wir nach Hohnstein.

Von hier aus liefen wir die Alte Hohnsteiner…

Altmickten Dresden
© die-infoseiten.de

Der idyllische Dorfkern von Altmickten steht heute unter Denkmalschutz und kann mit Recht als Kleinod unter den alten Dresdner Dorfkernen bezeichnet werden. Der Dorfplatz ist begrünt, Bänke laden zum Verweilen unter alten Bäumen ein, historische Straßenlaternen tauchen den Ort des Abends in heimeliges Licht. Den Platz umgeben alte Fachwerkhöfe, größtenteils entstanden nach einem Brand von 1823.

Wie…

Dresden Hosterwitz
© die-infoseiten.de

„Oh Hosterwitz, oh Ruhe! Ruhe!“ So beschrieb Carl Maria von Weber im 19. Jahrhundert den kleinen Ort am Ufer der Elbe. Worte, die den Dresdner Stadtteil auch heute noch treffend charakterisieren. Idyllisch zwischen Pillnitz und Niederpoyritz gelegen, mit liebevoll gepflegten Anwesen, einer bezaubernden Kirche, direkt an der Elbe und doch nicht weit vom pulsierenden Leben der Großstadt entfernt – so…

Goldener Reiter Dresden
© die-infoseiten.de

1350 wurde die innere Neustadt als Altendresden (Antiqua Dressdin) erstmals urkundlich erwähnt und bekam 1403 das Stadtrecht. Umsäumt von Weingärten am Rand der Heide lag Altendresden abseits der Residenzstadt. Schon damals verband eine Brücke beide Orte. Bereits 1549 wurde Altendresden nach Dresden eingemeindet.

Am 6. August des Jahres 1685 wurde Altendresden durch einen verheerenden Brand fast…

Altwachwitz in Dresden
© die-infoseiten.de

Das kleine Wein- und Fischerdorf wurde im Jahr 1350 erstmals urkundlich erwähnt. Zuerst befand es sich nur in unmittelbarer Nähe zur nahrungsspendenen Elbe. Später erweiterte es sich bis in die Elbhänge hinein, in denen reger Weinanbau betrieben wurde. Im romantischen Wachwitzgrund klapperten die Mühlräder. Fischer, Handwerker und Weinbauern, Gelehrte und Künstler siedelten sich so im Laufe der Zeit…

Mit Erscheinen des Buches „Der Turm“ von Uwe Tellkamp im Jahr 2008 weckte der Dresdner Stadtteil Weißer Hirsch erneut das Interesse vieler Touristen, aber auch der Dresdner Einwohner. Davon zeugen die gut besuchten Führungen durch diesen Stadtteil. Was ist das Besondere dieses Ortes, der 100 Jahre nach seiner Blütezeit immer noch einen Mythos besitzt? Am Anfang stand die Schänke „Zum Weißen Hirsch“,…

Dresdner Altstadt
© die-infoseiten.de
Unterwegs mit der Sächsischen Dampfschiffahrt

Ein strahlend sonniger Samstag im Frühling, die Schiffsplanken der Diesbar sind gewienert, die Schiffsglocke glänzt. Ein letztes Tuten in die Historische Dresdner Altstadt und schon sind wir durch die Augustusbrücke gefahren. Passanten winken vom Ufer und von der Brücke.

Vorbei an Pieschen und Übigau

Zunächst passieren wir Pieschen, erreichen den alten…

Festung Königstein
© die-infoseiten.de

Die Festung auf dem ca 9 ha großen Felsplateau inmitten der Sächsischen Schweiz galt als unbezwingbar. Sie war militärischer Übungsplatz und berüchtigtes Staatsgefängnis. Johann Friedrich Böttger, Erfinder des Sächsischen Porzellans, wurde hier u.a. gefangen gehalten. Heute zu sehen: Museum, tiefster Brunnen Sachsens, Veranstaltungen u.v.m.

Frauenkirche und Marktplatz in
© die-infoseiten.de

Die Frauenkirche in Meißen ist prägend für das historische Stadtbild und befindet sich unmittelbar am Markt. Ein Glockenspiel aus Meißner Porzellan® erklingt jeden Tag zwischen 6.30 Uhr und 20.30 Uhr mit verschiedenen Chorälen.

Mittelpunkt von Sachsen
© die-infoseiten.de

Geografischer Mittelpunkt Sachsens im Tharandter Wald - Wandern Sie doch einmal zum Mittelpunkt unseres Freistaates. Er befindet sich mitten im Tännichtgrund an der sogenannten Diebeskammer am Rande des Tharandter Waldes. Angeregt durch die Sendung „Aussenseiter-Spitzenreiter“ wurde der Punkt ermittelt.

Glashütte Sachsen
© die-infoseiten.de

Weltweit bekannt wurde die Stadt wegen der hier hergestellten hochwertigen Uhren und feinmechanischen Präzesionsinstrumente. Begründer der langen Tradition war wohl der Uhrmachermeister F.A. Lange, der in den 40iger Jahren des 19. Jahrhunderts in Glashütte die erste Uhrenfirma gründete. Er unterrichtete zahlreiche Lehrlinge in der Kunst der Uhrmacherei und ermutigte sie, eigene Wege zu gehen. So siedelten…

Klosterpark Altzella
© die-infoseiten.de

Ehemaliges Zisterzienserkloster & romantischer Landschaftspark Das Kloster Altzella entwickelte sich seit seiner Stiftung im Jahre 1162 zu einem der...

Kunsthofpassage Dresden Neustadt
© die-infoseiten.de

Eine einzigartige, kunstvoll gestaltete Passage, die mit viel Kreativität die Innenhöfe der Dresdner Neustadt zum Leben erweckt. Kunstvoll zu unterschiedlichen Themen gestaltete Häuserfassaden vereinen sich mit kleinen Läden, Ateliers, Cafés und Restaurants zum Gesamtkunstwerk.

Kurort Rathen
© die-infoseiten.de
Felsenlandschaft, Bastei und Urlaub

... als hätten da die Engel im Sande gespielt ... schrieb Heinrich von Kleist 1801 schwärmerisch über die faszinierende Natur der Sächsischen Schweiz. Inmitten dieser wildromantischen, zerklüfteten Felsenlandschaft, der weitbekannten Bastei direkt zu Füßen, liegt der Luftkurort Rathen. Nur knapp 500 Einwohner zählt der beschauliche Ort. Verkehrsberuhigte Straßen…

Meißner Dom
© die-infoseiten.de

Mittelalterliche Gassen, Porzellan, Winzerstuben, Albrechtsburg ... Die Porzellan- und Weinstadt Meißen im Sächsischen Elbland wird ob ihrer über 1.000jährigen Geschichte auch die "Wiege Sachsens" genannt. Die bezaubernde Altstadt mit Zeitzeugen verschiedenster Bauepochen, Albrechtsburg und Dom, Porzellanmanufaktur, verwinkelten Gassen, Winzerstübchen ...lädt zum Schlendern und Verweilen.

Militärhistorisches Museum Dresden
© die-infoseiten.de

Das Militärmuseum ist mit über 10.500 in der Dauerausstellung gezeigten Exponaten auf insgesamt 19.000m² Ausstellungsfläche eines der größten und modernsten militärhistorischen Museen Europas. Mit der ungewöhnlichen neuen Fassade und der baulichen Wechselwirkung zwischen Alt und Neu geht die Bundeswehr auch mit dem Konzept neue und ungewöhnliche Wege.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
i